Freitag, 13. September 2013

Das Märchen von den roten Fingern oder nie wieder vorgekochte Rote Bete

Einfach himmlisch: Rote Bete selbt zubereitet
Ich muss zugeben, diese vakumierten Rote Beten, die man in der Gemüseabteilung bekommt sind äußerst praktisch für einen schnellen Salat. Und besser als die fertig eingekochten aus dem Glas sind sie allemal, hat man doch bei der eigenen Zubereitung das Aroma selbst in der Hand.

Abschreckend sind auch die Berichte von dem tiefoten Farbstoff, den die Bete ausmacht. Er soll ja wirklich alles einfärben und nicht wieder sauber bekommen zu sein. Letzteres ist absoluter Unsinn! Ein wenig Zitronensaft - etwa ein halber Teelöffel voll - in den Handflächen verrieben und mit klarem Wasser abgespült entfernt nicht nur den nette Rotton auf den Händen, sondern macht sie gleichzeitig auch streichelzart. Wer es einmal probiert hat, das tiefrote Gemüse selbst komplett zuzubereiten, wird keine Fertigware mehr kaufen, denn welch ein Unterschied!

Rote Bete hat enorme Heilkräfte und soll sogar die Seele von Schwermut befreien. Wer darauf nichts gibt, oder einfach den Geschmack genießen will, kann das jederzeit tun. Die Betenblätter lassen sich als Salatzutat verwenden, die Blattstiele können wie Gemüse z.B. in einem Eintopf verwendet werden. Die Bete ist in rohem Zustand lange lagerfähig (Blätter entfernen und kreativ in der Küche verwenden) und kann auch als Wintervorrat dienen. Wer einen guten Entsafter hat, sollte auch einmal frisch gepressten Saft probieren! Rote Bete kann roh verwendet aber auch im Salzwasser oder im Dampf gegart werden. Man schält sie immer erst nach dem Garen, sonst blutet sie aus und wird unansehnlich grau.

Am schonendsten ist jedoch die Backofenmethode: die ungeschälten Bete einzeln in Alufolie einwickeln, evtl. in eine Auflaufform o.ä. legen (dann wird das Bisschen austretender Saft gleich aufgefangen und bedarf keiner langwierigen Reinigung), in den kalten Ofen stellen und 90 Minuten bei 180° garen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann erst wird die Bete von der Schale befreit. Es geht sehr leicht mit einem normalen Messer. Geschmacklich kann die vorgekochte Rote Bete nicht mithalten. Für einen wahren himmlischen Genuss probieren Sie doch einmal folgendes einfaches und schnelles

Rezept für einen leckeren Rote-Bete-Salat:
4 Rote-Bete-Knollen nach der Backofenmethode garen, schälen und abkühlen lassen. Dann in Scheiben schneiden (mit dem Buntmesser erhalten Sie die schönen gezackten Scheiben) und in eine Glasform (nimmt die Farbe nicht an) schichten. Nach jeder Schicht etwas schwarzen Pfeffer und Steinsalz darauf mahlen und mit Himbeeressig und Walnuss- oder Sesamöl beträufeln. Wer mag, verfeinert noch mit frischen Kräutern oder Sesamkörnern. Der Salat hält sich im Kühlschrank mindestens eine Woche und kann für Gäste auch gut vorbereitet werden.

Kommentare:

  1. Wow, ich glaub für meinen nächsten Rote Bete Rucola Salat (Rezept auf meinem Blog) mache ich die Rote Bete selbst, mit der Backofenmethode ^^

    Alles liebe
    Fillandra

    http://fliegende-raben.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank fürs Beachten der Nettiquette!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...