Donnerstag, 20. Juni 2013

Erfrischung gefällig? Gazpacho!

Die letzten Tage waren brütend heiß, und heute soll noch so ein Tag kommen. Super-Sommer-Laune pur! doch gegen eine Erfrischung der spanischen Art hat fast niemand etwas. Die Lösung lautet: Gazpacho (sprich: Gaspatscho). Eine kalte spanische, oder genauer Andalusische, Gemüsesuppe. Rohköstlich, vegan und superlecker. Das beste: sie hat so gut wie keine Kalorien aber jede Menge Vitamine.

Wir brauchen:
Einen guten Mixer
1 Glas Wasser
1 Koblauchzehe
1 halbe Spitzpaprika
1 Stück Möhre
ca. 400 g Tomaten (wenn gerade keine frischen im Haus sind, gehen zur not auch Dosentomaten; Frevel, ich weiß)
10 - 20 g Sherryessig
1 EL Olivenöl
Schwarzer Pfeffer und grobkörniges Salz aus der Mühle

Alles zu einer feinen Suppe pürieren (im Thermomix dauerts nicht einmal eine halbe Minute) und mit ein paar Eiswürfeln im Kühlschrank kalt stellen. Nach 20 Minuten ist der Gazpacho kalt genug.

Wissenswertes:
Gazpacho schmeckt am besten an heißen Tagen. In Andalusien hat jede Familie ihr traditionelles Rezept, das fast nie verraten wird. Um die Suppe sämiger zu machen, wird in Spanien ein Stück Brot mit püriert. Ich ziehe jedoch ein Stück Möhre vor.

Sherry heißt in Spanien Jerez (sprich: Cherress), nach dem Ort benannt, von dem er kommt. Die Engländer konnten Jerez jedoch nie aussprechen und nannten das Getränk einfach Sherry.

Gazpacho ist ein schnelles, aber kreatives Gericht mit höchst unterschiedlichen Zutaten. Experimentieren Sie auch mit anderem Gemüse, zum Beispiel Gurken, oder einer Mischung aus Gurken und Tomaten. Statt Koblauch kann auch eine kleine Zwiebel verwendet werden.

Kommentare:

Vielen Dank fürs Beachten der Nettiquette!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...