Montag, 25. Februar 2013

Spartipp: Zitrusfrüchte besser verwerten

Marko Greitschus/pixelio.de
Kennen See das? Man kauft ein Netz tolle Bio-Zitronen, und nach ein paar Tagen kann man schon die erste wegwerfen? Schade um die Zitrone, schade ums Geld.

Aber: Zitronen lassen sich gut einfrieren. Der Vorteil ist, dass sie sich in gefrorenem Zustand noch besser abraspeln oder schälen lassen. So kann man die benötigete Menge Zesten oder Zitronenabrieb abnehmen und die Zitrone direkt wieder ins Gefrierfach geben. Benötigt man den Saft, muss die Zitrone wieder aufgetaut werden; am besten über Nacht im Kühlschrank. Gerade die Schale enthält viele Vitamine, da wäre es doch schade, genau diese wegzuwerfen.

Oder Sie stellen auf Vorrat eigenes Zitronenaroma her: Die Schale von 2 Zitronen mit dem Sparschäler abschaben und im kräftigen Mixer/Thermomix auf höchster Stufe mit 50 g Zucker zerkleinern.

Den Zitronensaft kann man gut im Eiswürfelbehälter einfrieren. So hat man immer kleine Portionn zur Hand.

Man kann mit den nicht mehr benötigten - nicht abgeraspelten - Schalen wie mit Orangenschalen diesen Essigreiniger selbst herstellen. Der Essiggeruch verfliegt bald und zurückk bleibt ein wunderbarer Zitrusduft.

Für diese Zusammenstellung wurden Zitronen verwendet, es eignen sich aber alle Zitrusfrüchte ohne gewachste Schale, z.B. Orangen, Limetten, Limonen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank fürs Beachten der Nettiquette!

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...