Freitag, 22. Februar 2013

Warenkunde: Zimt

Auch ein schönes Urlaubsmitbringsel
Zimt wird aus der Rinde des Zimtbaumes gewonnen. Zimt ist ein Gewürz. Das weiß mittlerweile jedes Kind. Wir mögen es gerne im Glühwein, in Yogi-Tees und Chai, als Zimtsterne, aber auch auf Süßspeisen als Zimtzucker.

Man kann ihn als ganze Stangen kaufen, oder gemahlen. Allerdings empfehle ich ganze Stangen in Bio-Qualität zu kaufen. Mahlen kann man ihn Mittels Mixer/Thermomix/Kaffemühle/Mörser selbst. Zimt hat ein feinwürziges Aroma, das gerne im Winter zu sich genommen wird.

Was die meisten aber nicht wissen: Zimt hat viele Heileigenschaften. Kaum ein gesundheitliches Problem, das sich nicht mit Zimt heilen, oder zumindest lindern lässt. Zum Beispiel wirkt Zimt antibakteriell, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend und wärmend; er wirkt sich bei Appetitlosigkeit, Blähungen, Magenbeschwerden, Fieber, Erkältungen, Muskel- und Zahnschmerzen positiv aus. Er wirkt durchblutungsfördernd und senkt den Blutzuckerspiegel, was bei Diabetes wiederum von Vorteil ist.

Noch weniger Menschen kennen wohl Zimteinlegesohlen, und wenn, dann meist nur als Geruchskiller. Wenn man sich die Liste mit all seinen Heilwirkungen ansieht, kann man aber erahnen, dass Zimtsohlen oder Zimtlatschen mehr können als Schweißfußgeruch zu übertünchen. Sie sollen gegen Fußpilz wirken, auch vorbeugend und da die Wirkstoffe des Zimts so auch über die Haut aufgenommen werden, sind die Sohlen auch bei allen oben genannten Beschwerden förderlich. Vor allem Diabetiker sollen schon über die positive Wirkung berichtet haben, ebenso wie Menschen vorwiegend stehender Berufe, deren Füße sich ohne Zimt abends wie Blei anfühlen.

Zimteinlegesohlen
Für mich macht es Sinn, kann aber selbst nicht alle Heilwirkungen der Zimtsohlen selbst probieren. Doch eines kann ich bestätigen, sie machen wohlig warme Füße an kalten Wintertagen, selbst draußen bei Eiseskälte. Warme Füße sind für's Wohlbefinden schon die halbe Miete. Anfangs schienen sie mir zu wenig weich zu sein, doch nach ein paar Mal tragen, was soll ich sagen, ich ging wie auf Wolken!

Die Preise für die Einlegesohlen variieren stark, wie ich festgestellt habe. Ich beziehe meine von Frau Bliklen, welche zumindest preislich gesehen die Luxusvariante anbietet. Ob die günstigeren nun weniger wirksam sind, vermag ich nicht zu beurteilen.

Kommentare:

  1. Toller Beitrag! Ich selbst mag Zimt sehr gerne, aber mein Mann nimmt Reißaus bei Zimt :)
    LG Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :-)

      Ich kannte auch mal einen, der konnte Zimt nicht ausstehen. War aber bisher der einzige in meinem Leben. Zu den Sohlen kann ich sagen, es riecht nicht so stark, wie man denkt, wirkt aber wunderbar :-)

      Löschen

Vielen Dank fürs Beachten der Nettiquette!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...